Angebot merken

Sächsische Schweiz - Schlösser, Burgen & Naturschauspiele

Busreise ab Wetzlar, Mainz, Wiesbaden & Darmstadt

5 Tage

Reise-Highlights:

  • 4 Ü/F im Hotel Elbparadies in Pirna
  • Tagesausflug mit Führung auf Burg Stolpen
  • Tagesausflug mit Burgstadt Hohnstein

Buchungspaket
03.10. - 07.10.2022 (Sächsische Schweiz - Schlösser, Burgen & Naturschauspiele / VRM Wetzlar + VRM Mainz)
5 Tage
Doppelzimmer, Laut Programm
Belegung: 2 Personen
Reisetyp: Busreise
729,- €
03.10. - 07.10.2022 (Sächsische Schweiz - Schlösser, Burgen & Naturschauspiele / VRM Wetzlar + VRM Mainz)
5 Tage
Einzelzimmer, Laut Programm
Belegung: 1 Person
Reisetyp: Busreise
825,- €

Sächsische Schweiz - Schlösser, Burgen & Naturschauspiele

Busreise ab Wetzlar, Mainz, Wiesbaden & Darmstadt

Reiseart
Busreisen
Zielgebiet
Deutschland » Regionen » Sonstige Regionen Deutschland
Einleitung

Die Ferienregion Sächsische Schweiz wartet mit einer der spektakulärsten Landschaften in Deutschland auf: das Elbsandsteingebirge mit dem Nationalpark Sächsische Schweiz. Soweit das Auge reicht erheben sich rundherum dicht bewaldete Tafelberge und freistehende Sandsteinfelsen. Durch das schluchtenreiche Tal schlängelt sich die Elbe als ein blaues Band - vorbei an Städtchen und idyllischen Kurorten. Die Elbe ist Fahrwasser der größten und ältesten Raddampferflotte der Welt. Begleiten Sie uns auf eine Auszeit und entdecken Sie Burgen, Schlösser, Naturdenkmäler und viele Traditionen der Region. Ausgangspunkt ist das Städtchen Pirna am beliebten Elberadweg.

Reise-Info

Montag, 03.10.2022
Anreise
Am Morgen starten Sie Ihre Reise im komfortablen Reisebus und erreichen am Nachmittag das Städtchen Pirna. Sie beziehen Ihre Zimmer im gemütlichen familiär geführten Hotel direkt am Elbufer. Nun lernen Sie Ihre Gästeführerin kennen, die Sie in den nächsten Tagen begleiten wird. Gemeinsam begeben Sie sich auf einen geführten Spaziergang durch den historischen Ortskern von Pirna. Die Kirchtürme der mittelalterlichen Altstadt grüßen von Weitem und der original erhaltene Stadtkern mit dem an gotischen Portalen reichen Rathaus, mit der Festung Sonnenstein, der evangelischen Stadtkirche St. Marien und dem Canalettohaus erzählen die Geschichte der über 775 Jahre alten Stadt. Abends essen Sie im Hotel gemeinsam zu Abend.

Dienstag, 04.10.2022
Burg Stolpen, Bastei & Robert-Sterl-Haus
Auf Ihrem heutigen Tagesausflug erkunden Sie die Schönheiten des Nationalparks Sächsische Schweiz. Das Gebiet wartet mit einer der spektakulärsten Landschaften Deutschlands auf. Sie besuchen die Burg Stolpen, berühmt geworden durch das tragische Schicksal einer faszinierenden Frau: der Gräfin Cosel. 49 Jahre lang war die Mätresse August des Starken auf der Burg gefangen. Bei der Führung erfahren Sie mehr über ihren kometenhaften Aufstieg am Hofe des Sachsenkönigs und ihrer lebenslangen Haft auf Stolpen. Weiter geht es zur Bastei, der berühmtesten Felsformation der Sächsischen Schweiz. Weltbekannt ist auch der Blick über das Elbtal auf die Tafelberge der Sächsischen Schweiz bis weit in die benachbarte Landschaft des Lausitzer Berglandes und des Osterzgebirges. Über felsige Wege gelangen Sie über die Basteibrücke zur in den Sandstein gehauenen Felsenburg. Als oberen Zugang zur Felsenburg gab es im Mittelalter nur eine hölzerne Zugbrücke. Die heutige steinerne Brücke ist zu einem Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz geworden. 193 Meter über dem Elbstrom, der unmittelbar zu ihren Füßen fließt, genießen Sie beim Mittagessen den großartigen Landschaftsausblick. Weiter geht es nach Wehlen. Nach einem kurzen Fußweg setzen Sie mit der Fähre über die Elbe und werden im ehemaligen Wohnhaus und Atelier des Malers und Kunstakademieprofessors Robert Sterl zu einer Führung erwartet. Deutschlandweit zählt es zu den wenigen original erhaltenen Künstlerwohnhäusern. 1919 kaufte Prof. Sterl gemeinsam mit seiner Frau Helene das Haus und zog von Dresden in die Sächsische Schweiz. Sofort ließ er ein Atelierbauen. Zusammen mit seinen Zeitgenossen Max Liebermann und Lovis Corinth gehört Sterl zu den bedeutendsten Vertretern des deutschen Impressionismus. Nach dem Rundgang geht es wieder zurück über die Elbe und nach Pirna, wo der Abend für eigene Erkundungen zur Verfügung steht.

Mittwoch, 05.10.2022
Marie Louise Stolln, Festung Königstein & Eierschecke
Nach dem Frühstück starten Sie zum Rande der Sächsischen Schweiz. Hier steigen Sie unter Tage und besuchen den Marie Louise Stolln in Berggießkübel. Bei der abwechslungsreichen Führung erfahren Sie Interessantes über die Arbeit und das Leben der Bergleute von damals und Wissenswertes zur Geologie zwischen Osterz- und Elbsandsteingebirge. Nach etwa 45 Minuten erreichen Sie das Mutter-Gottes-Lager, die ehemaligen Hauptabbaustätte des Eisenerzes, am geheimnisvollen unterirdischen See. In 60 Metern Tiefe nehmen Sie in der beeindruckenden Atmosphäre einen rustikalen Bergmannsschmaus ein. Zurück an der Oberfläche geht die Fahrt weiter zur Festung Königsstein, die sich majestätisch inmitten der Sächsischen Schweiz erhebt. Hier sind die älteste erhaltene Kaserne Deutschlands, der tiefste Brunnen Sachsens, die erste sächsische Garnisonskirche und die Nachbildung des legendären Riesenfasses Augusts des Starken zu bestaunen. Die unbezwingbare »Sächsische Bastille« verwahrte einst den Porzellan-Erfinder Johann Friedrich Böttger vor dem Zugriff anderer Fürsten. Für prominente Häftlinge wie August Bebel und Frank Wedekind war die Festung ein gefürchtetes Gefängnis. Heute ist sie mit Aufzug und Panoramalift mühelos zu erklimmen. Nach der Besichtigung geht es zurück nach Pirna und Sie besuchen das älteste Baumeisterhaus Deutschlands. Peter Ulrich stand 1502 als Landesbaumeister im Dienste des Herzogs von Sachsen, um in Pirna die St. Marienkirche zu bauen. Er ließ sich hier nieder und baute sich am Markt das repräsentative Domizil eines wohlhabenden Bürgers. Anhand von Beispielen aus der zeitgenössischen Kunst wird die damalige Wohnatmosphäre erlebbar und es werden wertvolle Funde aus dem Haus, u.a. neun böhmische Ofenkacheln mit Goldglimmer, präsentiert. Erleben Sie 500 Jahre sächsische Architekturgeschichte, bevor Sie im gemütlichen „Cafe Ilse“ ein leckeres Stück Eierschecke serviert bekommen. Zurück im Hotel steht der Abend für eigene Erkundungen am Elbufer zur Verfügung.

Donnerstag, 06.10.2022
Hohnstein, Sebnitzer Kunstblumen & Lichtenhainer Wasserfall
Vormittags besuchen Sie die Burgstadt Hohnstein. Die gut erhaltene mittelalterliche Burganlage stellt das Wahrzeichen der Stadt dar. Fachwerkhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert prägen das Stadtbild und das älteste Fachwerkgebäude der Stadt ist das Rathaus. Die Hohnsteiner Stadtkirche ist eine der schönsten Barockkirchen Sachsens. Im Jahre 1724 fiel sie dem verheerenden Stadtbrand zum Opfer und wurde nach Plänen des bekannten Ratszimmermeisters George Bähr neu errichtet. Max Jacob hat als Handpuppenspieler 1928 auf der Burg und später im eigens dazu errichteten Puppenspielhaus das Hohnsteiner Puppenspiel weltberühmt gemacht. Zur Erinnerung an die Kunst des Handpuppenspiels findet hier jährlich ein Puppenspielfest statt. Nach Besichtigung der Burganlagen, einem kleinen Rundgang durch den Ort und der Möglichkeit zur Mittagspause geht es weiter in die Seidenblumenstadt Sebnitz. Die hiesige Seidenblumen-Manufaktur zählt zur den wenigen Werkstätten weltweit, in denen heute noch künstliche Blumen in traditioneller Handarbeit hergestellt werden. Sehen Sie den Mitarbeiterinnen beim „Blümeln“ zu und erleben Sie alle Arbeitsgänge, angefangen beim Werkzeug bis hin zur fertigen Blüte oder wunderschönen Arrangement. Am Ende Ihres Rundganges können Sie Ihre Fingerfertigkeit beim „Selberblümeln“ testen. Weiter geht es zum Lichtenhainer Wasserfall. Schon Götzinger, der Chronist der Sächsischen Schweiz, erwähnt Jahrzehnte vorher in seinem 1812 erschienenen Werk "Schandau und seine Umgebungen " diesen Wasserfall. Dieser war wohl den damaligen Reisenden nicht gewaltig genug, so dass man 1830 den Bach mit einem aufziehbaren Wehr anstaute. Die historische Stauanlage wurde 1994 restauriert und seitdem wird wieder alle halben Stunden das Wehr gezogen, um einen mächtigen Wasserschwall herabschießen zu lassen. Nach etwas freier Zeit wird Ihnen im benachbarten Gasthof ein leckeres Abendessen serviert. Mit der traditionellen Kirnitzschtalbahn fahren Sie zum Abschluss Ihrer Reise in den Kurort Bad Schandau, wo Sie Ihr Bus erwartet und nach Pirna zurückbringt.

Freitag, 07.10.2022
Heimreise
Sie genießen noch einmal das Frühstück mit Blick auf die Elbe, bevor Sie Ihr Bus nach Hause zurückbringt.

Programmänderungen aus witterungsbedingten und organisatorischen Gründen vorbehalten!

Leistungen
  • Fahrt im komfortablen Reisebus ab/bis der gebuch-ten Zustiegsstelle
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Elbpara-dies in Pirna
  • Geführter Stadtspaziergang durch historische Alt-stadt von Pirna
  • 1 x Abendessen im Hotel
  • Tagesausflug mit Führung auf Burg Stolpen, Besuch der Bastei mit Mittagessen (Tellergericht) und Füh-rung im Robert-Sterl-Haus
  • Tagesausflug mit Bergwerksführung im Marie Loui-se Stolln mit Bergmannsschmaus am unterirdischen See, Besuch der Festung Königsstein, Führung im Peter Ulrich Haus und Kaffeetafel mit sächsischer Eierschecke
  • Tagesausflug mit Burgstadt Hohnstein, Führung in der Kunstblumen-Manufaktur Sebnitz, Lichtenhai-ner Wasserfall, Abendessen und Fahrt mit der Kirnitzschtalbahn

Nicht im Reisepreis enthalten:

  • Gästetaxe (2,- € pro Person/Nacht)
  • Trinkgelder
  • Sonstige persönliche Ausgaben
  • Versicherungen
Allgemeine Hinweise

Mindestteilnehmerzahl

Die Mindestteilnehmerzahl für die Durchführung der Reise beträgt 28 Personen. Wir werden Sie spätestens 3 Wochen vor Reisetermin informieren, falls die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.

Gruppengröße

Die Gruppengröße kann bei dieser Reise bis zu ca. 35 Teilnehmer betragen.

Hinweise

Bitte beachten Sie, dass die Rundgänge teilweise auf Kopfsteinpflaster stattfinden. Bitte nehmen Sie geeignetes Schuhwerk mit.

Reiseveranstalter
M-TOURS Erlebnisreisen GmbH
49074 Osnabrück
Beratungsstelle Berlin
Libauer Straße 21
10245 Berlin

Karte

Reiseinformationen

Bitte lesen Sie dieses Produktinformationblatt, welches das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a BGB enthält. Wir informieren Sie hiermit über die wichtigsten Eigenschaften der Reise und Ihre Rechte. Bei Fragen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns bzw. Ihr Reisebüro.

 

Barrierefreie Zugänge für behinderte Personen auf der Reise können nicht gewährleistet werden.
Detaillierte Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

Diese reisen könnten Ihnen auch gefallen